Senioren fahren Rikscha

Die Gleueler- und Sielsdorfer Senioren fahren Rikscha

 

In Gleuel hat sich eine engagierte Truppe von Ehrenamtlichen gebildet, die mithelfen wollen, 

die Idee der Fahrrad-Rikscha umzusetzen.

 

Wie geht das für Senioren?

Indem Sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin absprechen. Der an dem betreffenden Tag eingeteilte Fahrer nimmt Kontakt zu Ihnen auf und spricht mit Ihnen gemeinsam die Fahrtstrecke ab. Es handelt sich um ein kostenloses Angebot für Seniorenhilfe der Pfarrei St. Dionysius.

 

Die Seniorinnen und Senioren in unserem Pfarrbezirk sind uns wichtig. Darum wurde die Rikscha angeschafft. Unser Ziel ist, ältere Menschen in den Genuss einer Fahrradtour durch das nähere, bekannte Umfeld zu bringen.

 

Wir suchen Rikscha-Fahrer 

Herzliche Einladung an alle, die gerne Fahrrad fahren.

Damit wir unser Angebot regelmäßig aufrechterhalten können, suchen wir Verstärkung für unser Rikscha-Team.

Sie können selber entscheiden, wann und wie häufig Sie fahren möchten.

Sie erhalten eine Einweisung in die spezielle Technik und werden durch bereits aktive Fahrer vorab mit den Fahreigenschaften der Rikscha vertraut gemacht.

Bitte melden Sie sich!

 

Ihr Ansprechpartner zum neuen Angebot der Pfarrgemeinde ist:

Adi Schumacher, Tel. 0 22 33 / 97 95 15, E-Mail „seniorenrikscha@t-online.de“

Die AWO-Gleuel möchte das Projekt unterstützen. AWO-Mitglieder, die als Rikscha-Fahrer das Projekt unterstützen möchten, melden sich bitte bei Adi Schumacher. 

Download
Flyer Rikscha-Fahrten
rikscha-02-180.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.0 KB